Kinderheim

Mitarbeiter spenden ihre Prämie

SCHECKÜBERGABE Süwag unterstützt Kinder- und Jugendhaus Runkel mit 3560 Euro

Runkel (hvo). Vertreter der Süwag Energie AG haben einen Scheck in Höhe von 3.560 Euro an die Leiterin des Kinder- und Jugendhauses Runkel, Elke Funk, übergeben.

Der regionale Standortleiter der Süwag-Netztochter  Syna, Jouke Landmann, und der Süwag-Projektpate David Burgwinkel freuten sich, den Scheck überreichen zu können. Die Spende ermöglicht den Jugendlichen die Teilnahme am „Heilpädagogischen Reiten“, für das es seitens der entsprechenden Ämter keine finanzielle Unterstützung gibt. Entsprechend groß war die Freude bei Elke Funk.

 

Erfreut nahm Elke Funk (3.v.r.) im Beisein von Bürgermeister Friedhelm Bender und zahlreichen Jugendlichen

aus den Händen von Jouke Landmann (r.) und David Burgwinkel (2.v.r.) den Spendenscheck entgegen. Ludwig Funk (hinten links) freute sich mit seiner Tochter. (Foto: Volkwein)

Grundstock für Projekt gesichert

Die Spende bilde den Grundstock dafür, dass das Projekt auch weiterhin durchgeführt werde könne. Die Spende der Süwag kam durch 139 unfallfreie Tage der Süwag-Beschäftigten und deren Tochtergesellschaften zustande. Der Vorstand würdigte diese Leistung mit insgesamt 17.800 Euro. Die Mitarbeiter des Unternehmens haben in einer Abstimmungsrunde insgesamt fünf soziale Einrichtungen ausgewählt, die mit jeweils 3.560 Euro bedacht wurden. Standortleiter Jouke Landmann zeigte sich überzeugt, dass die Spende die Richtigen getroffen habe. Runkels Bürgermeister Friedhelm Bender (SPD) bedankte sich bei der Süwag und deren Beschäftigten für die großzügige Spende. „Mein Dank gilt auch David Burgwinkel, der das Kinder- und Jugendhaus als Spendenempfänger vorgeschlagen hat. Das Kinder und Jugendhaus hier in Runkel ist eine wichtige Einrichtung, die durch ihre Hilfeleistung jungen Menschen, die sich ihr Schicksal nicht ausgesucht haben, Halt und Zuversicht für die Zukunft gibt.“ Bender bedankte sich auch bei Elke Funk, die – unterstützt von ihrem Vater Ludwig und dem Betreuerteam – den jungen Menschen hilft, wieder positiv in die Zukunft zu schauen und ihnen eine hoffnungsvolle Perspektive eröffne. Im Kinderhaus leben derzeit 13 Kinder und Jugendliche.

 

Originalpressetext vom Nassauer Land.

Hier per Download erhältlich.