kinderheim360---sebastianvettel-

Zwei neue Island Ponys dank Sebastian Vettel

Sebastian Vettel

Nicht nur ein großer Rennfahrer, sondern auch ein großes Herz!

Um jungen Menschen, die aufgrund von schwerer Traumatisierung keinen guten Start ins Leben hatten wieder ein lächeln aufs Gesicht zu zaubern und positiv in die Zukunft gehen zu können freuen wir, das Kinderheim360.de, uns über Spenden.

Als gemeinnütziges kleines Kinderhaus hatten wir das Glück, das Sebastian Vettel auf uns das Kinderheim360.de aufmerksam wurde.

In einer großartigen Spendenaktion hat sich Sebastian Vettel als Hauptpreis zur Verfügung gestellt. Hierbei war u.a. ein Meet and Greet beim Großen Preis von Österreich zu gewinnen.

Die Menschen waren begeistert eine solch tolle Verlosung mit einem guten Zweck verbinden zu können.

Sie hatten die Chance auf einen der vielen tollen Gewinne und konnten dabei gleichzeitig unser Kinderhaus für schwer traumatisierte Kinder unterstützen.

Innerhalb kürzester Zeit waren die Lose vergriffen.

Am Ende gab es zwei glückliche Gewinner: Die Gewinner aus der Verlosung und das kinderheim360.de!

Hilfe zahlt sich aus

Durch diese tolle Aktion konnten wir die Finanzierung unserer beiden Therapie Island Ponys für ein Jahr sicherstellen, also die Patenschaft für unsere beiden PS!

Mit seinem Engagement hat Sebastian es geschafft Kinderherzen höher schlagen zu lassen und ihnen durch die Ponys in ihrem Alltag ein lächeln auf ihre Gesichter zu zaubern. Wir sind sehr dankbar dafür, dass jemand der sonst mit über 1000 PS unterwegs ist unser Kinderheim durch eine Wohltätigkeitsaktion mit 2 PS unterstützt.

Sebastian Vettel ist neben seinen sportlichen Aktivitäten auch im sozialen Bereich ein großartiges Vorbild!

Sein soziales Engagement zeigt die sehr sympathische und menschliche Seite eines außergewöhnlichen Hochleistungssportlers, der sich in einer ganz anderen „Welt“ bewegt aber großes tut für hilfsbedürftige junge Menschen.

Wir bedanken uns von ganzem Herzen für dieses großartige Engagement von Sebastian Vettel!!

Danke Sebastian